Skip to content

Panna cotta mit Amaretto und karamelisierten Mandelsplitter

09/02/2011

panna-cotta-mit-karamelisierten-mandelsplitterPanna cotta mit Amaretto und karamelisierten Mandelsplitter

Panna cotta
5 dl Rahm (nach belieben Voll- oder Halbrahm)
1 dl Milch
1 Vanillestängel (Tipp)
2 EL brauner Rohrzucker
5 EL Amaretto di Saronno (italienischer Mandellikör)
1 Beutel (8 gr) Agar-Agar (rein pflanzliches Geliermittel)

Rahm und Milch zusammen mit Zucker, Vanillestängel und Amaretto in einer kleinen Pfanne aufkochen. Auf 5 dl einkochen (je nach Grösse der Pfanne 10 – 15 Minuten). Agar-Agar mit 1- 2 EL kaltem Wasser anrühren und unter Rühren in die Masse geben. Weitere 1 – 2 Minuten unter Rühren köcheln. Vanillestängel entfernen und in 4 dekorative Dessertgläser oder Pudding-Förmchen giessen. Auskühlen lassen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Varianten
Anstelle Zucker gleiche Menge flüssiger Akazienhonig nehmen.
Anstelle von Amaretto passt auch Maraschino (dalmatinischer Kirschlikör).
Anstelle von Likör kann auch Bittermandel-Aroma verwendet werden.

Karamelisierte Mandelsplitter
5 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
2 EL Wasser
2 EL geschälte Mandeln, Mandelstifte oder Mandelscheiben, grob gehackt

Zucker, Vanillezucker und Wasser in einer Chromstahlpfanne ohne Rühren aufkochen. Hitze Reduzieren, unter gelegentlichem hin-und-her-Bewegen der Pfanne köcheln bis ein hellbrauner Karamel entsteht. Mandeln beigeben. Pfanne nochmals kurz hin-und-her bewegen. Karamelmasse sofort in einer Kreisbewegung auf ein Backpapier giessen. Karamel nach dem erkalten zu Splittern zerbrechen.

Servieren
Panna cotta mit den karamelisierten Mandelsplitter bestecken.

Tipp
In jedem Rezept steht das Gleiche: Vanilleschote aufschneiden, mit der Messerspitze das Mark herauskratzen, Rahm mit Schote, Mark und Zucker köcheln. Und so weiter. Und in jedem Haushalt passiert anschliessend das Gleiche: Das herausgekratzte Vanillemark sackt auf den Grund der Schüssel ab. Wird die Masse gestürzt liegen die schwarzen Pünktchen als hässliche Klumpen obenauf. Im Restaurant passiert das nie. Weil der Profi weiss, dass es nicht nötig ist, Vanilleschoten für die Verwendung in fetthaltigen Substanzen (Rahm, Vollmilch, Butter) auszukratzen. Fette sind exzellente Aromaträger. Es reicht vollauf, die Schoten mit einem Pfannenboden zu quetschen und so zu verarbeiten.

Advertisements

From → Desserts, Leckereien

4 Kommentare
  1. oh, wunder Punkt, der Film fehlt mir immer noch! Aber wenn das so ähnlich ist wie in „Sonnenallee“, dann wäre der Abend ja geritzt! 😉
    Leider habe ich mir schon einen Wolf mit Tonkabohnen gerieben und doch hatte ich immer nur schlaffe Arme aber keine Hallus. 🙂

    Letzte Woche habe ich Skrei mit Tonkabohne gemacht, das war wunderbar- wenn Sie mal schauen mögen? 😉
    http://arthurstochterkocht.blogspot.com/2011/02/die-farbe-lila.html

    Gefällt mir

    • bis gestern wusste ich noch nichts von einer Tonkabohne, heute früh habe ich das erste Mal in meinem Leben etwas über einem Skrei erfahren – was wir Schweizer „Bergler“ aber auch blind erkennen sind „Fischstäbli“ 😉

      Gefällt mir

  2. arthurstochter permalink

    Den Trick mit der Vanilleschote kannte ich, aber hast Du das mal mit einer Tonkabohne versucht? Ich werde für eine Party am Wochenende Panna Cotta machen, vielleicht versuche ich dann mal so eine Variante, in der die Tonkabohne mitköchelt.
    Eline vom „Küchentanz“ hat ein Rezept für Panna Cotta ganz ohne Agar Agar oder Gelatine.

    Gefällt mir

    • bis heute 19:15 Uhr hatte ich noch nie was von einer „Tonkabohne“ gehört, also habe ich sofort ein bisschen gegoogelt und bin im Wikipedia fündig geworden: „Der Tonkabohne wird eine hypnotische erotisierende Wirkung nachgesagt…“. Bin ja echt gespannt wie es auf deiner Party zu und her geht 😉 ich empfehle dir dringendst vorher mal den Film „Soul Kitchen“ mit Moritz Bleibtreu anzuschauen, dann weisst du was dich da erwarten wird 😉 ich gehe auf jeden Fall morgen früh gleich Tonkabohnen suchen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: