Skip to content

Pizza della Casa – Pizza Bianca mit drei Sorten Käse

01/09/2011

Hausgemacht schmeckt am besten! Mit ein paar Tricks für den Teig und ganz viel Italianità für den Belag backst du schon bald die köstlichste Pizza diesseits des Gotthards.

Pizza ist der Inbegriff von Italianità – aber auch von Schnellimbiss und Convenience aus der Tiefkühltruhe oder dem Vakuum: Letztere haben aber mit einer echten und wirklich guten Pizza nichts am Hut. Was jedoch nicht heisst, dass es hierfür komplizierter Rezepte und Kombinationen für den Belag bedarf. Denn Pizza schmeckt einfach und dank guter Zutaten am besten. Und diese müssen echt italienisch sein. Dann gibt es genug Variationen und für jeden seine Lieblingspizza – egal ob mit dickem Teigboden, superdünn, eckig, rund, auf Schamottstein oder im Holzofen gebacken. Entscheidend ist der Teig. Er muss selber gemacht und knusprig gebacken werden. Das ist möglich, auch im Haushaltbackofen. Mit viel Liebe und den richtigen Zutaten gemacht, ist die Pizza vollwertig und weit entfernt davon, ein einfacher Schnellimbiss zu sein.

pizza_biancaPizza Bianca mit 3 Sorten Käse

1 Pizzateig, in 1, 2 oder 4 Portionen geteilt
Belag: 
250 g Büffelmozzarella
150 g Fontina
50 g Asiago oder Trüffelkäse
16–20 Salbeiblätter
Olivenöl
wenig Butter
Pfeffer aus der Mühle

Teigportionen ausziehen oder auswallen. Je nach Backmethode auf Backpapier geben, 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Belag: Mozzarella in Scheiben schneiden, trocken tupfen. Fontina und Asiago oder Trüffelkäse fein schneiden. Salbeiblätter kurz vor Ende der Backzeit in einem Öl-Butter-Gemisch knusprig backen, auf Haushaltpapier abtropfen lassen. Backofen samt Backblech auf 240 Grad vorheizen. Teigränder mit Öl bepinseln. Käse auf dem Teig verteilen, dabei einen zentimeterbreiten Rand frei lassen. Sofort in den heissen Ofen schieben und 15 Minuten backen. Herausnehmen, mit Pfeffer und Salbei bestreuen.

Tipp
mit Trüffelöl aromatisieren

Pizzateig
für 2 Wähenbleche von 28 – 30 cm Ø oder 1 rechteckiges Backblech von 30 x 40 cm

500 g Weissmehl
1 Beutel (7 g) Trockenhefe
1,5 TL feines Meersalz
2 EL Olivenöl
3 dl Wasser
Mehl zum Formen

Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Öl und Wasser beifügen, mit einer Kelle rasch zu einem feuchten Teig zusammenfügen. Nur so lange mischen, bis der Teig zusammenhält. Den Teig auf dem Tisch kneten, bis er nicht mehr klebt, weich und geschmeidig ist. Zugedeckt bei Raumtemperatur auf das Doppelte gehen lassen. Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Teig aus der Schüssel nehmen, ebenfalls mit Mehl bestreuen und leicht flach drücken, damit er etwas weniger Luft enthält. Teig je nach Art der Verwendung ganz lassen, halbieren oder in vier Portionen teilen. Zu Kugeln formen, zugedeckt, z. B. in einem Plastikbeutel, bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. So kann der Teig ohne Weiteres 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden.

Pizzateig nach Jamie Oliver’s Art

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: