Skip to content

Zürichsee Fischsuppe – ein wahrer Gaumen- und Augenschmaus

21/01/2012

Ein einfaches und schnelles Fischsüppli, das fantastisch gut schmeckt und zudem hammermässig präsentiert.

zuerisee-fischsueppliZürichsee Fischsuppe

500 g Saiblingfilet ohne Haut oder andere feine Zürichsee Fischfilets wie zB Forelle, Egli, Felchen, Zander
4 dl Premium Fischfond
5 dl Gemüsebouillon
1 dl Weisswein
1 dl Noilly Prat
Gemüseeinlage: ein Fenchel, zwei Rüebli, eine Herzstange vom Stangensellerie, eine Zwiebel, zwei Knoblauchzehen
12 Cherrytomaten, in Scheiben schneiden
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
1 Briefli Safran gemahlen
1 Böxli Safranfäden
Schnittlauch
glattblättrige Petersilie
Zwiebelstreifen, Knoblauchscheiben, möglichst dünn geschnittenes Gemüse (ausser Tomaten) in etwas Öl oder Butter anziehen lassen. Mit dem Wein und Noilly Prat ablöschen, etwas einkochen lassen und dann den Safran, den Fond und die Bouillon dazugeben. Alles circa 15 Minuten köcheln lassen. In der Hälfte der Zeit die Cherrytomatenscheiben dazugeben. Jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Währenddessen die Fischfilets in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Am Schluss die Filetstreifen kurz (max. 3 Minuten!) in der Suppe bei reduzierter Hitze nur noch ziehen lassen. Mit Peterli und Schnittlauch in Suppentellern anrichten.

Dazu passt sehr gut im Ofen geröstetes Chiabatta oder Pariserbrot serviert mit einer Safran-Mayonnaise

Schnelle Safran-Mayonnaise
2 frische Eier
1 Knoblauch, gepresst
1 EL Dijonsenf
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
2 dl Sonnenblumenöl
2 EL frisch gepressten Zitronensaft
1 Briefli Safranpulver

Die Eier, ca. zwei Prisen Salz, Pfeffer, Senf und die Knoblauchzehe in einem hohen Mixbecher kurz mit einer Gabel mischen. Mit dem Stabmixer schaumig mixen und gleichzeitig das Sonnenblumenöl in einem einzigen Strahl zugeben. Fertigmixen bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Das ganze dauert ca. eine Minute. Das Safranpulver und den frisch gepressten Zitronensaft beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fischfond selbergemacht
Aus Fischgräten kann man auch selber einen Fischfond als Basis für die Suppe zubereiten: Dazu in einer Pfanne etwa 600 g Fischgräten mit geschältem und in Würfel geschnittenem hellem Suppengemüse (Zwiebeln, Lauch, Sellerie usw.), einigen Pfefferkörnern, 1 Lorbeerblatt, 1½ Litern Wasser und 1 dl Weisswein aufkochen. Nun den Fond 30 Minuten ungedeckt am Siedepunkt ziehen lassen. Anschliessend durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb passieren. Fertig ist die hausgemachte Suppenbasis!

Advertisements

From → Leckereien, Suppen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: