Skip to content

Gulaschsuppe – die allerbeste…..

14/02/2012

Eine Suppe. die einen in allen Lebenslagen begleiten kann. Mach es wie wir, die doppelte Menge kochen und die Suppe in Portionen einfrieren (ohne Rahmmischung). So hat man immer ein unkompliziertes Essen für unerwartete Gaste im Vorrat. Anstelle von Peperoni schmeckt als Einlage auch ein anderes Gemüse wie zB. Stangensellerie, Zucchetti, Blumenkohlröschen oder Kohlräbli.

gulaschsuppeGulaschsuppe

reicht für 6-8

500 g Rindfleisch zum Schmoren (z.B. Schulter, runder Mocken)
500 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
40 g Butter (1)
2 EL edelsüsses Paprikapulver
Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 dl Rotwein
1,2 Liter Fleischbouillon
400 g gehackte Pelatitomaten (1 Dose)
2 Lorbeerblätter
2 Nelken
1 Esslöffel weiche Butter (2)
1 gehäufter Esslöffel Mehl
2 grosse Kartoffeln, festkochend
1 grosse rote Peperoni
1 Bund Majoran
1 dl Rahm
150 g Crème fraiche

Das Fleisch in dünne Scheiben und diese in kleine Würfelchen (1 cm) schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheibchen schneiden.

In einer grossen Pfanne die Butter (1) schmelzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch beifügen und unter häufigem Wenden im eigenen Saft etwa 15 Minuten hellgelb und sehr weich dünsten.

Das Paprikapulver über die Zwiebeln stäuben und alles gut mischen. Dann die Rindfleischwürfelchen beifügen und alles unter häufigem Rühren nochmals 10 Minuten dünsten.

Erst jetzt mit Salz und Pfeffer würzen, Dann den Rotwein, die Bouillon sowie die Tomaten beifügen und die Suppe aufkochen.

Die Lorbeerblatter mit den Nelken bestecken und dazugeben. Die weiche Butter (2) und das Mehl mit einer Gabel verkneten und in die leicht kochende Suppe rühren. Diese zugedeckt auf kleinem Feuer je nach Fleischqualität 60-75 Minuten kochen lassen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Haut der Peperoni nach Belieben mit dem Sparschäler entfernen. Dann die Peperoni halbieren, entkernen und ebenfalls klein würfeln. Kartoffeln und Peperoni etwa 1/2 Stunde vor Ende der Kochzeit beifügen und weich kochen.

Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Majoran fein hacken.

Den Rahm steif schlagen. Mit der Creme fraiche mischen und die Masse mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Zum Servieren die Suppe in tiefen Tellern oder Tassen anrichten, jeweils 1 Klacks Rahmmischung daraufgeben und mit etwas Majoran bestreuen.

Tipp
für mehr Pfiff 1-2 TL „Sambal Oelek“ beigeben

Inspiration: Wildeisen.ch

Advertisements

From → Leckereien, Suppen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: