Skip to content

Tagliatelle alle vongole con pesto rosso

25/02/2012

tagliatelle-vongoleTagliatelle alle vongole con pesto rosso

400 g Tagliatelle, getrocknet oder frisch
1 kg Venusmuscheln (Vongole)
2 Knoblauchzehen
1 Bund glattblättrige Petersilie
20 Cherrytomaten
1 dl Weisswein (Pinot Grigio)
2 dl Fischfond oder Gemüsebouillon
2 EL Pesto rosso
2-3 Prisen rote Chiliflocken, nach belieben
Olivenöl
Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Vorbereitung
Die Muscheln in kaltem Salzwasser ca. 1 Stunde wässern, dabei offene und beschädigte Muscheln entsorgen.

Die Pasta in reichlich gut gesalzenem Wasser sprudelnd vorkochen – drei Minuten unter der Zeit, die auf der Packung steht, dann abgiessen und noch heiss auf einem weiten Blech verteilen, ein paar spritzer Olivenöl dazugeben, gut vermischen und bis zur weiteren Verwendung beiseitestellen.

Knoblauchzehen schälen und quer in hauchdünne Scheibchen schneiden, die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob zerkleinern. Die Petersilienstängel fein hacken und dann mit dem Messerrücken anquetschen. Die Cherrytomaten vierteln.

Zubereitung
Eine grosse Pfanne (zum Beispiel eine Wok-Pfanne) erhitzen und vier bis sechs Esslöffel Öl hineingeben. Knoblauch und die Petersilienstängel ins heisse Öl geben und rührend zirka 30 Sekunden glasig anschwitzen. Dann mit dem Weisswein ablöschen und anschliessend auch gleich die Muscheln dazugeben. Deckel auf die Pfanne und nach drei bis vier Minuten hört man, wie die Vongole aufploppen. Wer einen Glasdeckel benutzt, kann das auch sehen. Alles bei starker Hitze drei bis fünf Minuten garen. Mit einer Schaumkelle die Muscheln aus dem Sud holen, nicht geöffnete wegwerfen und den Rest in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte von der Schale befreien (einfach mit dem Finger aus der Schale schieben und auf einem Teller sammeln).

Fischfond und Pesto rosso in den Sud einrühren und nochmals aufkochen lassen. Dann die vorgegarte Pasta, die Muscheln, die Cherrytomaten und die Petersilie hinzugeben. Für ca. drei Minuten bei mittlerer Hitze nachgaren lassen, dabei die Pasta sorgfältig in der Pfanne wenden.

Mit Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Sofort servieren und dazu frisches Brot zum Auftunken der Sauce reichen – in Italien ein absolutes Muss!


Pesto rosso selber machen
100 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
2 Knoblauchzehen (geschält)
1 kleine getrocknete Chilischote
50 g Pecorino oder Parmesan, frisch gerieben
40 g Pinienkerne, in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten
5 EL Tomatenöl
1 dl Olivenöl

alle Zutaten mit dem Stabmixer pürieren. Mit Meersalz, schwarzem Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Zucker abschmecken. In kleine Gläschen abfüllen und eine Schicht Olivenöl über den Pesto giessen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: