Skip to content

Thai Panang Curry – eine feurige Liebeserklärung für Curry Fans

30/12/2013

panang-curryThai Panang Curry 

4 Pouletbrüstchen
1 EL Panang Curry Paste
2 EL Thai-Fischsauce
4 EL Wasser
1/2 TL Maisstärke
1 Romanesco  (ersatzweise Broccoli oder grüne Bohnen)
3 EL Erdnussöl
2-3 EL Panang Curry Paste
5 dl Kokosnussmilch
1-2 EL Thai-Fischsauce
50 g geröstete Erdnüsse, gehackt
4 Zweige Koriander und/oder Thai-Schnittlauch

Poulet in zwei Zentimeter grosse Würfel schneiden. Currypaste, Fischsauce, Wasser und Maisstärke zu einer Marinade verrühren und mit dem Fleisch mischen. 30 Minuten bei Raumtemperatur marinieren.

Romanesco in Röschen teilen und in Salzwasser drei Minuten blanchieren. Eiskalt abschrecken.

Öl in einem Wok erhitzen. Pouletwürfel darin in zwei Portionen rundum sehr heiss und nur kurz anbraten. Herausnehmen.

Currypaste bei kleiner Hitze im Bratensatz kurz dünsten. Mit Kokosmilch ablöschen. Aufkochen und etwas einkochen lassen. Fischsauce, Erdnüsse, Gemüse und Pouletwürfel zufügen und alles nur noch gut heiss werden lassen. Mit Koriander und/oder Thai Schnittlauch garnieren und sofort servieren.

Tipps
Mit Jasmin- oder Basmatireis servieren.
Anstelle von Romanesco – Broccoliröschen, Kefen, grüne Bohnen (bei Bedarf halbieren) oder Zucchetti (in Scheiben schneiden und nicht blanchieren) verwenden.
Anstelle von Panang Curry Paste – Rote Thai Curry Paste (schärfer) oder Grüne Thai Curry Paste (noch schärfer) verwenden.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: