Skip to content

Die beste und saftigste Apfeltorte – Ein Traum von einer Torte

04/08/2014

ApfeltorteApfeltorte

für eine Springform von 22 cm Ø, Boden mit Backpapier belegt, Rand gefettet und bemehlt

Teig
100 g Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
1 unbehandelte Zitrone, nur
abgeriebene Schale
200 g Mehl
1 TL Backpulver

Butter oder Margarine in einer Schüssel weich rühren. Zucker und Salz, dann ein Ei nach dem anderen darunter rühren. Zitronenschale beigeben, weiterrühren, bis die Masse hell ist.Mehl und Backpulver mischen, darunter rühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, am Rand mit einem Löffelrücken ca. 5 cm hochziehen. Bis zur Weiterverwendung kühl stellen.

Füllung
75 g Butter oder Margarine
50 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
3 Eier, nicht zu kalt
600 g süss-säuerliche Äpfel (Jazz, Braeburn)
2 EL Zitronensaft
Puderzucker zum Bestäuben

Butter oder Margarine weich rühren. Zucker, dann ein Ei nach dem anderen darunter rühren, weiterrühren, bis die Masse hell ist (sie gerinnt etwas). Kerngehäuse der Äpfel ausstechen. Äpfel vierteln, in dünne Scheiben hobeln, sofort mit dem Zitronensaft, dann mit der Eiermasse mischen.

Backen
Masse satt in die vorbereitete Form füllen. Backen: ca. 65 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens (Heiss- /Umluftofen: 160 Grad). Herausnehmen, leicht abkühlen, Formenrand entfernen, auf ein Gitter schieben, auskühlen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Finish
Am Schluss den noch heissen Kuchen mit flüssigem Apfel- Aprikosen- oder Trübeligelée (in Pfanne heiss schmelzen) bestreichen.

Zusammen mit einer Vanillecrème servieren.

Tipp
Die Apfelscheiben mit ca. 2 EL Calvados marinieren.
Der Kuchen schmeckt nach 1 Tag am besten. Er lässt sich auch tiefkühlen. Haltbarkeit: ca. 2 Monate. Über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Apfeltorte 2

Rezept: Aus der Betty Bossi Zeitung Nr. 1/2000, sanft modifiziert

 

Apfelgelée

Gelierzucker, nach Saftmenge
2 Stück Zitronen, nur Saft
1 kg Apfel

Die Äpfel ungeschält mitsamt Kerngehäuse an der Röstiraffel in eine Pfanne reiben. Knapp mit Wasser bedecken und so lange auf mittlerem Feuer kochen lassen, bis die Früchte fast zerfallen. In ein Geléetuch geben und den Saft langsam ablaufen lassen.
Den Saft abmessen, in die Pfanne zurückgeben und im Verhältnis 1:1 Gelierzucker beifügen (auf 1 Liter Flüssigkeit 1 kg Zucker). Den Zitronensaft beifügen.
Den Saft aufkochen und unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Sofort in Gläser füllen und verschliessen.

Tipp
Man kann die Äpfel auch mit halb Weisswein/halb Wasser weich kochen.
Den Gelee mit gekauftem Apfelsaft zubereiten: In diesem Fall 3/4 Liter Saft auf 1 kg Gelierzucker verwenden und den Saft von 2 Zitronen beifügen.
Durch Mitkochen einer halbierten Vanilleschote erhält es eine ganz dezente Vanillenote, die super zum Geschmack der Äpfel passt.

Advertisements

From → Desserts, Leckereien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: