Skip to content

Carne Cruda alla Piemontese

07/08/2014

Das sehr frische, rohe Fleisch wird immer von Hand sehr fein gehackt, niemals durch einen Wolf gedreht oder gar im Mixer zerkleinert. Das Fleisch immer ganz frisch anmachen und nie gewürzt stehen lassen.

carnecrudaCarne Cruda

500 g Rinds-Hohrücken
1 Handvoll glattblättrige Petersilie
4 EL feinstes Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 EL Trüffelpaste oder Trüffelöl
1/2 Zitrone, nur Saft
Sel des Alpes und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
nach Belieben Trüffelöl und Sel des Alpes zum servieren

Das Fleisch sorgfältigst parieren. Es darf keinerlei Fettreste oder Sehnen mehr aufweisen! Den Hohrücken zuerst in sehr dünne Scheiben, dann diese in kleinste Würfelchen schneiden; eventuell zuletzt noch einige Male mit dem Messer hacken.
Die Petersilienblätter von den Zweigen zupfen und fein hacken. In einer Schüssel mit dem Olivenöl mischen. Die Knoblauchzehe schälen und dazupressen. Die Trüffelpaste untermischen. Zuletzt das Fleisch beifügen und alles gut mischen. 1/2 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.
Unmittelbar vor dem Servieren den Zitronensaft untermischen und das Fleisch mit frisch gemahlenem Salz sowie Pfeffer würzen. Sofort auf Tellern anrichten, nach Belieben mit Trüffelöl und etwas Sel des Alpes bestreuen.

Zum Schluss, wer hat und wer mag, grosszügig Trüffel darüber hobeln und unverzüglich servieren.

Advertisements
One Comment
  1. Ich liebe das Piemont und ich liebe Carne Cruda alla Piemontese. Ich sollte bald mal wieder hin fahren, so mindestens für ein Wochenende.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: