Skip to content

Thai Curry Suppe mit marinierten Pouletstreifen und Kefen

14/12/2014

Thai Curry SuppeThai Curry Suppe mit Pouletstreifen und Kefen

1 Bund Frühlingszwiebeln
200 g Rüebli
2 EL Erdnussöl
1-2 EL Panang Curry Paste (Thai Kitchen)
5 dl Hühnerbouillon
5 dl Kokosmilch
2 Pouletbrüstchen
2 EL Sojasauce
150 g Kefen (tiefgefroren)
1 Handvoll Korianderblätter und/oder glattblättrige Petersilie, fein gehackt
Alpensalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Das schöne Grün der Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden, das Weisse hacken. Die Rüebli schälen, der Länge nach in dünne Scheiben und diese in kleine Stängeli schneiden. Die Pouletbrüstchen in Plätzli schneiden. Die Plätzli längs halbieren und dann quer in schmale Streifen schneiden. Die Pouletstreifen mit der Sojasauce vermischen und im Kühlschrank für 30 Minuten marinieren.

Frühlingszwiebeln und Rüebli im heissen Öl andünsten. Die Currypaste beigeben und unter Rühren während 2 Minuten mitdünsten. Bouillon und Kokosmilch dazugiessen, aufkochen und zugedeckt auf mittlerem Feuer 5 Minuten köcheln lassen. Die marinierten Pouletstreifen und die noch gefrorenen Kefen dazugeben, nochmals aufkochen und auf kleinem Feuer weitere 5 Minuten garen lassen.

Vor dem Servieren die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander oder Peterli über die Suppe streuen.

Advertisements

From → Leckereien, Suppen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: