Skip to content

Specksalz – einfach nur herrlich

02/02/2017

Speck-Salz schmeckt herrlich auf frischem Brot mit Butter und eignet sich hervorragend zum Würzen von Raclettekäse, Ofenkartoffeln, Steaks etc.

speck-salzSpeck-Salz

80 g Bratspeck, (dünn, in Tranchen)

1 EL Madagaskar Pfeffer – Voatsiperifery
1 TL Fenchelsaat
1 TL edelsüsses Paprikapulver
2 TL getrockneter Thymian
2 TL getrockneter Oregano
100 g Alpensalz

Specktranchen in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze langsam knusprig braten und anschliessend auf Küchenpapier gründlich abtropfen lassen.

Fenchelsaat
 im Mörser fein zerstossen. Speck 
in kleine Stücke zerbrechen und ebenfalls in den Mörser geben, restliche Gewürze und Kräuter zugeben und alles nochmals zerstossen. Salz untermengen. Im Glas oder einer Blechdose, kühl und trocken gelagert, hält sich das Salz ca. 8 Wochen.

Salz und PfefferSel à l’ancienne und Madagaskarpfeffer

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: